Lesbos

Franziska Grillmeier

Kurzinfo

  • lebt und arbeitet auf Lesbos
  • weitere geographischen Schwerpunkte: Israel und Naher Osten
  • Themenschwerpunkt: Migration

Kontakt

  • +49 157 5010 8913
  • fg[at]text-salon.de
  • Twitter: @FranziEire
  • Instagram: @franziskagrillmeier

Biographie

Die freie Reporterin studierte Politik, Islamwissenschaften und internationales Recht in Wien und London. In den letzten zehn Jahren forschte und reiste sie immer wieder u.a. in Nordafrika, im Balkan und der Türkei. Sie absolvierte die Zeitenspiegel-Reportageschule und ist für ihre Geschichten heute von Deutschland bis in den Nahen Osten unterwegs. Sie lebt auf der Insel Lesbos, in Griechenland und hat noch ein Zimmer voller Notizbücher und Fotos in Jerusalem — ihrer zweiten Heimat, nach Griechenland. Sie arbeitet sehr gerne mit Fotografen zusammen, nimmt im Alleinzug auch selbst die Kamera in die Hand.

Ihre Artikel wurden u.a. im Spiegel, der Zeit, der Süddeutschen Zeitung, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und der Schweizer Republik veröffentlicht.

Veröffentlichungen

„Ich rechtfertige nichts davon – ich weiß, in welcher Realität ich aufgewachsen bin“ 13. September 2019 – in: Krautreporter - Ein Gespräch mit Jamal Hakrush, dem ersten muslimischen Polizeivizepräsidenten Israels. Er soll mit einer neuen Abteilung die Sicherheit in arabischen Gemeinden Israels verbessern. Und steht dabei nicht selten… … (Weiterlesen)
Die Wut von Moria 5. September 2019 – in: Zeit Online - Die Verzweiflung im Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos entlädt sich immer wieder in Gewalt. Die Afghanin Maryam Janikhushk hat versucht, das zu verhindern. Die Reportage, die in der Zeit… … (Weiterlesen)
Der verlorene Sohn 12. April 2019 – in: Süddeutsche Zeitung - Ein junger Deutscher will als Rettungsschwimmer an der Küste von Lesbos Geflüchteten helfen und wird verhaftet. Seine Mutter reist ihm nach. Zur ganzen Reportage hier entlang: https://www.sueddeutsche.de/leben/reportage-der-verlorene-sohn-1.4402979 … (Weiterlesen)
Das andere Krankenhaus 5. Dezember 2018 – in: Chrismon - Während sich Mütter in der neu renovierten Geburtsstation die Nägel lackieren lassen, kämpft ein Vater aus Gaza auf der Intensivstation um das Leben seines Sohnes. Eine Reportage über… … (Weiterlesen)
18 Kilometer, vier Stunden, zwei Leben 29. Juli 2018 – in: FAS - Ahmad, ein Schäfer aus dem Jordantal, hat Leukämie. Ohne Noam, einen pensionierten Klempner aus Jerusalem, wäre seine Behandlung nicht möglich. Seit Monaten sitzen die beiden Männer jeden zweiten… … (Weiterlesen)
Der letzte Akt des Widerstands 25. Januar 2018 – in: woz - Sieben Jahre nach der Selbstverbrennung des Gemüsehändlers Mohamed Bouazizis, der damit den sogenannten „Arabischen Frühling“ auslöste, sehen viele Tunesier in der Selbstverbrennung die letzte Möglichkeit, um gegen ihre… … (Weiterlesen)